Datenschutz nach DSGVO

Datenschutz nach DSGVO 1

Der Aufschrei war groß, als im Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft trat. Natürlich mussten die Internetseiten sämtlicher Unternehmen und Vereine auch vorher schon datenschutzrechtlich abgesichert sein aber diesmal kamen einige neue Verordnungen hinzu.

Datenschutz nach DSGVO ist ein empfindliches Thema – wir unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer Datenschutzerklärung

Böhmische Dörfer für die meisten unserer Kunden, was ja auch kein Wunder ist – wo jeder doch die ganze Energie und Zeit in sein Tagesgeschäft steckt. Wer möchte sich auch schon um solch unangenehme und komplizierte Dinge kümmern? Gut, dass wir unsere Kunden bereits einige Zeit vorher über die Neuerungen informiert haben. In allen Fällen wurden wir beauftragt, die Webseiten dementsprechend zu aktualisieren. Dies war oft nicht so leicht wie manch einer vielleicht denkt. Google-Fonts beispielsweise sind Schriftarten, die meist direkt über die Server von Google abgerufen werden. Das gab es schon länger und hat die Arbeiten an der Typografie einer Homepage erleichtert. Plötzlich war es datenschutzrechtlich nach der DSGVO bedenklich, diese Schriften zu verwenden bzw. direkt von den Google-Servern abzurufen. Viel Handarbeit war zum Teil nötig um Google-Fonts lokal auf dem Webserver zu installieren und in die Seiten zu implementieren.

Das mit den Google-Fonts war aber nur eines von vielen Problemen. Die Hinweispflicht für sogenannte Cookies und die Erfassung personengebundener Daten wurde verschärft.

Über den Sinn und Unsinn der DSGVO kann man wahrscheinlich stundenlang diskutieren und jeder wird da so seine eigene Meinung haben. Fakt ist, dass Webseitenbetreiber und Agenturen sich daran zu halten haben!

Nach der DSGVO trat nun Ende 2019 die neue E-Privacy Verordnung in Kraft.

Cookies und Tracking – Schutz personenbezogener Daten

Diese Verordnung bedeutet unter anderem, dass Sie sich über die auf Ihrer Website vorhandenen Cookies und Tracking-Skripte von Drittanbietern im Klaren sein müssen, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden und an wen Sie diese Informationen weitergeben. Es ist unerlässlich, dass Sie die Verwendung aller Cookies und Tracking-Cookies den Nutzern Ihrer Website aufzeichnen, protokollieren und erläutern. Verboten sind diese Cookies nicht allerdings reicht heutzutage ein einfacher Hinweis darauf nicht mehr aus. Standardmäßig müssen Analyse- und Tracking-Scripte deaktiviert sein. Der Besucher der Webseite muss sie aktiv einschalten können sofern er das möchte.

Rechtsberatung und Überprüfung auf Rechtssicherheit ist IMMER Aufgabe von Rechtsanwälten!

Als Partner der Kanzlei eRecht24 aus Berlin, die sich auf das Internet-Recht spezialisiert hat, können wir unseren Kunden einen ganz besonderen Service bieten. Sofern Sie einen Service-Vertrag mit uns abgeschlossen haben, unterstützen wir Sie regelmäßig bei der Aktualisierung Ihrer rechtlichen Inhalte.

Wichtiger Hinweis: Wir führen keine Rechtsberatungen durch und ersetzen auch nicht die Tätigkeiten eines Rechtsanwalts. Wir bedienen uns der Informationen und Hilfsmittel, die uns eRecht24 kostenpflichtig in regelmäßiger Aktualisierung zur Verfügung stellt.

Grundsätzlich dürfen weder wir noch andere Internet-Agenturen rechtssichere Webseiten anbieten!